Skip to content

Flughafen in Dubai

Gepäckabholung

Der Flughafen in Dubai ist ziemlich überwältigend. Ich hatte das Gefühl, mich in einem riesigen Einkaufszentrum zu befinden. Von einem Ende des Terminal 3 zum nächsten lief ich etwa eine dreiviertel Stunde. Auf der rechten wie auf der linken Seite des Ganges fanden sich Juweliers, Elektronik, Süssigkeiten-, Spielzeug- und viele weitere Läden. Die Preise, die ich sah, fand ich in Ordnung. Es war aus meiner Sicht weder über- noch unterteuert. Dies mag ein Grund sein, warum diese Geschäfte gut besucht waren.

Ich selbst hatte etwas zu Hause vergessen und versuchte, das Gut dort zu bekommen. Der erste Elektronikladen hatte nicht das gewünschte im Angebot. Die Verkäuferin meinte, dass weiter hinten im Gang ein weiterer Laden ist. Leider war auch hier nichts auf Vorrat und so verwies mich die Verkäuferin zu einem weiteren Laden. Dort hatte ich schließlich Erfolg. Diese Läden waren (zumindest nicht offensichtlich) miteinander verkoppelt. Trotzdem hatten die Verkäuferinnen kein Problem, mich quasi an die Konkurrenz zu vermitteln.

Eine weitere Tatsache, die mir als Akku-Abhängigen sehr entgegen kam, war, dass es an vielen Ecken Ladestationen für Akkus gab. So konnte ich den Laptop-Akku wieder für den nächsten Flug fit machen. Gleichzeitig gab es WLAN. So machte ich es mir an der Ladestation bequem und schrieb den Artikel unten.

Flughafen Dubai

Neben den obigen Nettigkeiten war es für mich als Familienvater sehr schön zu sehen, dass es kostenlos leihbare Buggys gab. Das heißt, man muss nicht unbedingt den Kinderwagen mit ins Flugzeug schleppen und dort hinterlegen. Stattdessen schnappt man sich den Buggy, setzt das Kind rein und ist fertig.

Wer also Lust auf Shopping hat, braucht den Flughafen gar nicht zu verlassen, sondern kann sich dort nach Lust und Liebe austoben. Beim Rückflug habe ich dann etwas länger Zeit und werde mal direkt nach Dubai fahren und ein paar Eindrücke der Stadt sammeln.

tweetbackcheck