Skip to content

Spam auf E-Mailadressen

Bei unserem gestrigen LUG-Stammtisch diskutierten wir, wie schnell es wohl gehen mag, bis Spammer eine E-Mailadresse aufschnappen und diese zum Spammen missbrauchen. Jörg Sommer stellte sich als Testperson bereit. Also liebe Spammer, schaut mal ganz genau auf die Adresse qbislog@alea.gnuu.de und macht euch an die Arbeit.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Jörg Sommer on :

Ich kann Erfolg vermelden. Am Montag Morgen gab es die erste Mail an die Adresse.

Received: from tiscali.it (ip-80-97.evc.net [212.95.80.97])
by relay.germany.net (8.13.4/8.13.4) with SMTP id j7F1m7bs028407
for ; Mon, 15 Aug 2005 03:48:07 +0200 (MET DST)

Darin teilt mir die FirmaPsoft Intl Ltd.
91-8 Hares Lane
W. Capland 10039PL.
Ref No: Psfi-8813415/05.
Serial No: 003165

mit, dass ich irgendwas gewonnen habe.

Ich hatte zwar eine Art Slashdot-Effekt auf die Adresse ewartet, aber der blieb bis jetzt aus. Aber schon jetzt kann man sagen, dass das Adresssammeln im Internet schnell von statten geht. Aber wie inteligent sind mittlerweile Spamer? Neuer Test: qbislog2(at)alea.gnuu.de und qbislog3(at)alea(dot)gnuu(dot)de Dann warten wir mal.

Jens Kubieziel on :

Als weitere Massnahme könnte man ja mal probieren, was passiert, wenn du dich aus diversen Newslettern “austrägst”, d.h. wie schnell bekommst du dann auf diese Adressen Spam.

Jörg Sommer on :

Die Firmen, die einem diese hoch wichtigen Meldungen zukommen lassen haben natürlich alle etwas gegen Spam. LOL Am Sonntag habe ich mich bei drei Firmen beschwert bzw. in dem speziellen Formular mir verbeten, meine Adresse (fobi) zu nutzen. Mal sehen, wenn da der erste Spam kommt.

Ich hab am Sonntag etwas in meiner Spambox gestöbert und mir einige URLs angesehen. Es ist wirklich erstaunlich, mit welcher Frechheit diese Leute auf ihren Seiten Kampagne gegen Spam machen und so tuen, als hätte sie etwas dagegen.

Heute sind auch wieder einige Mails an qbislog gekommen, aber der Slashdot blieb bis jetzt aus.

Jens Kubieziel on :

Ich glaube auch kaum, dass es einen richtigen /.-Effekt gibt. Es wird vielmehr im Laufe der Zeit mehr und mehr werden. Die Adresse muss sich schliesslich erst rumsprechen. Apropos wann bekommst du eigentlich Spam auf qbisNOSPAMlog4@alea.gnuu.de? Wie oft wird dabei das NOSPAM ausgeschnitten? ;-)

Qbi's Weblog on :

Spam auf Mailadressen

Neues vom Experiment

...

Jörg Sommer on :

Nach jetzt fast einem Monat kann ich berichten, dass eMailadressen auf einer Webseite keine große Quelle von Spam sind. Ich hab bis jetzt höchstens 10 Spams auf diese Adresse bekommen, das ist ein Bruchteil von dem, was ein Posting im Usenet verursacht.

Als Fazit kann ich nur sagen: eMailadressen auf Webseiten zu verstümmeln lohnt nicht den Aufwand und richtet nur schaden an.

Jens Kubieziel on :

OK, also wie erwartet.
Jetzt müsstest du nur noch testen, wie schnell du nach einem Posting in einer Newsgroup (am besten Big8) Spam erhälst und wie intensiv es dann auf dich einprasselt.

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options
tweetbackcheck