Skip to content

Welche Distribution besitze ich?

Ich sitze oft an Linuxrechnern und möchte wissen, welche Distribution bzw. Version das ist. Jede Distribution hat eine Datei, in der die Versionsnummer gespeichert ist. In der Zukunft sollten das alle in der Datei /etc/lsb-release speichern. Bis das so ist, habe ich unten mal die alten Speicherorte aufgeschrieben.

Arch Linux
/etc/arch-release
Conectiva
/etc/conectiva-release
Crux
/usr/bin/crux (ausführbare Datei)
Debian
/etc/debian_version
Fedora
/etc/fedora-release
Gentoo
/etc/gentoo-release
GoboLinux
/etc/GoboLinuxVersion
Knoppix
/etc/knoppix-version
Mandriva
/etc/mandrake-release
PLD Linux
/etc/pld-release
RedHat
/etc/redhat-release
Slackware
/etc/slackware-version
Smoothwall
/var/smoothwall (nur das Verzeichnis)
Solaris
/etc/release
(open)SuSE
/etc/SuSE-release
Ubuntu (und auch Kubuntu, Edubuntu und Konsorten)
/etc/lsb-release
United Linux
/etc/UnitedLinux-release
YellowDog Linux
/etc/yellowdog-release
Zenwalk
/etc/zenwalk-version

Falls jemand noch weitere kennt, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Update: Ich habe die Liste anhand der Hinweise von strcat und mika noch ein wenig weiter aktualisiert.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Roman am :

Oh cool - noch gar nicht gewusst ... interessant

strcat am :

/etc/yellowdog-release (YellowDog)
/etc/pld-release (http://www.pld-linux.org/)
/etc/arch-release (ArchLinux)
/etc/conectiva-release (Conectiva)
/etc/fedora-release (Fedora)
/etc/mandrake-release (Mandrake)
/etc/release (Solaris)
http://crux.nu/ (CRUX) hat /usr/bin/crux

mika am :

/etc/UnitedLinux-release
/etc/SLOX-release
/etc/cobalt-release
/etc/e-smith-release
/etc/cpub-release
...

Einfach in die klassischen Verdächtigen[tm] wie sitar, rkhunter,... schauen (bzw. mal /usr/bin, /usr/sbin/,... durchgreppen) ;-)

mfg,
-mika-

Rainer am :

/etc/release (Solaris 10) ;-P

Jörg Sommer am :

Du kannst auch den Befehl lsb_release -a verwenden.

% lsb_release -a
No LSB modules are available.
Distributor ID: Debian
Description: Debian GNU/Linux unstable (sid)
Release: unstable
Codename: sid

Jens Kubieziel am :

Das funktioniert nicht wirklich. Auf verschiedenen Maschinen erhalte ich:

CODE:
jens@foobar:~/ > lsb_release -a<br /> zsh: command not found: lsb_release

Rainer Fischer am :

Mein SIDUX 2007.3 meldet sich nach
cat /etc/debian_version
als lenny/sid.
Eigentlich heisst die Version aber GAIA ;-).

Rainer (raifi)

Rainer Fischer am :

Hallo,

dies ist die korrekte URL meiner Homepage.

Rainwer (raifi).

buergermeister am :

mmh, ubuntu != /etc/lsb_release. Also ich hab gestern ein Gutsy aufgesetzt und wollte darauf etwas installieren, dass Installationsskript prüfte in der Datei /etc/debian_version, die Versionsnummer. Eigentlich wollte ich ein wenig schummeln, die Software wäre für Debian gewesen, auf Gutsy war doch tatsächlich eine /etc/debian_release vorhanden und da stand lenny/sid drin. Ich hab hier noch ein Feisty rumstehen und auch da ist die Datei vorhanden, nur steht da eine Versionsnummer drin 4.0 ;-)

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen
tweetbackcheck