Skip to content

Wo ist mein Tor?

Ich habe wieder mal meinen Laptop neu installiert. Diesmal war es ein Debian (Nein, kein etch), wobei ich mein Homeverzeichnis beibehalten habe. Gestern habe ich den das erste Mal so richtige produktiv im Einsatz gehabt und mich schon etwas gewundert, dass das Surfen trotz Tor recht schnell geht. Heute morgen überkamen mich wieder Zweifel und ich schaute, mal auf eine der vielen Seiten, die die übertagene IP-Adresse anzeigen. Hmm, das ist doch eine nicht-Tor-Adresse?! Schnell in den Proxyeinstellungen nachgeschaut. Dort war 127.0.0.1:8118 korrekt eingetragen. Ich hatte zunächst den Firefox im Verdacht, dass er zwar die Einstellungen anzeigt, aber nicht nutzt und auch andere obskure Erklärungen vielen mir ein. Doch diese erwiesen sich alle als falsch. Irgendwann kam ich dann auf die Idee, dass es ja eine Neuinstallation war und demzufolge keine Einstellungen im Privoxy getroffen waren. Also schnell ein forward-socks4a / 127.0.0.1:9050 . hinzugefügt und, schwupps, schon geht alles wie gewünscht. Wenn sich nur alle Probleme so leicht lösen lassen würden.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options
tweetbackcheck