Skip to content

Ubuntu und ext4

Das Dateisystem ext4 ist einer der neuen Stars am Linuxhimmel. Es ist der Nachfolger von ext2/3 und wird seit 2006 entwickelt. Da ich letzte einen Laptop neu installieren wollte, kam ich auf die Idee ext4 zu probieren. Also bei der Installation von Ubuntu 9.04 die Partition mit der entsprechenden Option formatiert und losgelegt. Für vernünftiges Arbeiten brauche ich die Inhalte verschiedener git- bzw. Subversion-Repositorys. Subversion nutze ich dabei mittels git-svn. Während der Rechner dabei ist, verschiedene neue Pakete zu installieren, Repositorys zu clonen etc., bleibt er plötzlich stehen. Keine Reaktion auf Tasten oder auf die Magic SysRq (Magische S-Abf-Taste). Bei der Suche nach dem Fehler war es ganz klar, dass es am Befehl git-svn in Verbindung mit dem Dateisystem ext4 lag. Die Suche in diversen Bug-Datenbanken brachte mich nicht viel weiter. Also fragte ich direkt bei den ext4-Entwicklern. Theodore Tso antwortete mir:

This sounds like the classic Ubuntu Jaunty’s default kernel freezes when deleting large numbers of files. It didn’t occur with stock mainline 2.6.28, nor with stock mainline 2.6.29, and it bisected to one of Ubuntu’s ext4 patch backports. No one was able to debug it further, and I was never able to replicate it on my test systems, so we ultimately just told people to use a mainstream kernel or a Karmic beta kernel for people who wanted to use ext4 with Ubuntu Jaunty.

In der Tat seit dem Upgrade auf Kernelversion 2.6.31 gibt es keine Probleme. Solltest du also ähnliches erfahren, versuche einen Upgrade und alles wird gut. ;-)

Schreibschwäche am Abend

Das ist wohl ein Zeichen, dass ich langsam ins Bett gehen sollte:

jens@panse:~/ > ssh 192.1682.2.4
ssh: 192.1682.2.4: Name or service not known
jens@panse:~/ > ssh 192.1682.2.14
ssh: 192.1682.2.14: Name or service not known
jens@panse:~/ > ssh 192.1682.2.24
ssh: 192.1682.2.24: Name or service not known
jens@panse:~/ > ssh 192.168.2.24
Linux kernel 2.6.27-15 #1 SMP Tue Sep 14 16:22:17 UTC 2009 x86_64 GNU/Linux [...]

RfC 1149 in der Praxis

Der RfC 1149 mit dem Titel A Standard for the Transmission of IP Datagrams on Avian Carriers genießt einigen Ruf. Er definierte am 1. April 1990 einen Standard zu Paketübermittlung mittels Brieftauben oder ähnlichem. Wie das Datum vermuten lässt, war das nicht ganz ernst gemeint. Ein paar Linux-Jünger aus Norwegen haben das später in die Praxis umgesetzt. Kürzlich wurde der RfC in Südafrika wieder aus der Versenkung geholt. Dort gibt es, wie in vielen anderen afrikanischen Ländern, nur sehr langsames Internet. Also schickten die Techniker einer IT-Firma eine Taube mit Daten auf den Weg. Nach 68 Minuten war die Datenübertragung erfolgreich beendet. In der selben Zeit ging nur ein Fünfundzwanzigstel der Daten über die offizielle Telefonleitung.

Meldung bei Yahoo! News: Pigeon transfers data faster than South Africa’s Telkom via RISKS 25.78

Bild von John Fera

tweetbackcheck