Skip to content

Kommunikationsdaten für amerikanische Behörden

Schon heute lohnt es sich nicht mehr seine Kontoauszüge auszubewahren. Wenn du Einzelheiten zu deinem Konto wissen willst, dann rufe doch einfach bei den US-Geheimdiensten an. Die dortigen Mitarbeiter haben die Kontobewegungen ausgewertet und wissen sicher Bescheid. Doch der Fortschritt macht auch vor den Vereinigten Staaten nicht halt. Wie ich der Pressemitteilung des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung entnehme, wissen die Mitarbeiter der US-Behörden auch bald, mit wem du telefoniert oder gemailt hast. Es ist anzunehmen, dass sie nicht nur dir über dieses Wissen freudig Auskunft geben bzw. das auswerten.

Du fragst dich, woher die Daten stammen sollen?

Einer EG-Richtlinie vom März 2006 zufolge soll ab Mitte 2007 zur verbesserten Strafverfolgung nachvollziehbar werden, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oder Email in Verbindung gestanden hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweilige Standort des Benutzers festgehalten werden. Mit Hilfe der gespeicherten Daten können Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert und Freundschaftsbeziehungen identifiziert werden.

Natürlich kannst du auch gegen die Bestrebungen der Regierung aktiv werden. Am 2006-10-20 wird es in Bielefled :-) eine Demonstration gegen den Überwachungswahn geben. Geh auch hin und sage dein Meinung!

Scriptkiddie des Monats

Chris Brunner bietet kostenlose Shellaccounts an. Neben den “normalen” Nutzungsprofilen werden immer wieder auch Leute angezogen, die versuchen, sich Rootzugang zu beschaffen oder die ihr Konto nutzen, um in andere Rechner einzubrechen oder deren Arbeit zu stören. Normalerweise verwischen diese Leute ihre Spuren. Marvin Machelesen war da anderer Meinung. Er lud erst mal eine Kopie seines Ausweises hoch, um dann seine Scriptkiddie-Perlskripte zu starten. Chris hat in seinem Posting das Ausweisphoto und weist auch ausdrücklich darauf hin, dass der Ausweis mit hoher Wahrscheinlichkeit auch dem Übeltäter gehört. Dafür hat Marvin wirklich den Titel Scriptkid des Monats verdient.

Die Originalseite scheint momentan überlastet. Mirrors gibt es hier.

tweetbackcheck