Skip to content

Lebenszeichen

Wer sich gefragt hat, warum aus dem Rabenhorst nichts mehr zu hören war, wurde heute erlöst. Die Nachwehen des Wohnungswechsels scheinen Kai zuzusetzen. :-) Ich hoffe, er erholt sich schnell wieder davon und sein Blog füllt sich wieder mit den üblichen, guten Beiträgen.

Kettenbriefe

Meine Meinung zu Kettenbriefen ist sollte keines weiteren Kommentars bedürfen. Offensichtlich hält das ab und an nicht Leute davon ab, mir welche zuzusenden. Zählt das eigentlich schon als Spam? :-)

Als ich heute wieder mal eine derartige E-Mail erhielt, wunderte ich mich beim Durchlesen doch sehr:

CONSTANTIN, HAT DIE 1. MAIL IM JAHR 1953 ERHALTEN, ER BEAUFTRAGTE SEINEN SEKRETÄR, 20 KOPIEN DAVON ZU MACHEN.

Wie bitte? Constantin hatte 1953 schon E-Mail? Warum hat er diese weltbewegende Nachricht für sich behalten? Wahrscheinlich aus demselben Grund wie Bruno:

IM JAHRE 1967, HAT BRUNO DIESE MAIL ERHALTEN, ER LACHTE DARÜBER UND LEGTE SIE WEG. EINIGE TAGE SPÄTER WURDE SEIN SOHN KRANK.

Bevor ich mir allerdings weiter Gedanken über diese Merkwürdigkeiten machen konnte, kam schon das nächste Wunder:

VOR 96 STUNDEN MUSST DU DIESE MAIL WEITERSCHICKEN.

Wenn mir jemand sagen kann, wie ich das anstelle, würde ich in der Tat mal diese Kettenmail vor 96 Stunden versenden. Wer spendiert also mal eine kleine Zeitmaschine? Na los, Bruno und Constantin wagt euch aus der Deckung. ;-)

tweetbackcheck