Skip to content

Sourceinstaller

Auf Linux.com und Golem gab es heute einen Bericht über den GNU Source Installer. Das Programm soll die Installation von Programmen, die nur als Quellcode vorliegen zu vereinfachen. Mancher Nutzer tut sich mit dem UNIX-Dreisatz configure, make, make install schwer und für diesen soll der Source Installer eine Hilfe sein. Ich habe mir mal das aktuelle CVS-Archiv geholt und das Programm ausprobiert. Nachdem die Quellen da sind, müssen diese nun erstmal selbst gebaut werden. Wie macht man das nun als unerfahrener Nutzer? Tja, hier steht nun doch erstmal der Dreisatz an. Das Programm selbst kommt dann mit einer netten grafischen Oberfläche daher. Dort kann der Nutzer dann ein Paket als tar.gz, bz2 oder ähnliches wählen und im rechten Fenster erscheinen dann Informationen zu configure. Sowiet ich las, wird im wesentlichen ./configure --help ausgewertet. Wenn das überwunden ist, läuft einfach make und make install mit den entsprechenden Kommentaren ab. Nach dem ersten Kurztest denke ich, dass das Programm durchaus sehr gut für den Anfänger geeignet ist. Hier kann er auf einfache Art und Weise ein Programm eigenhändig (de-)installieren. (Natürlich kann der Anfänger gleich Debian oder Ubuntu nehmen. Dort hat er mit Apt ein mächtiges Werkzeug an der Hand und Pakete dürften ihm auch keine fehlen.)

Minised

Rene Rebe hat Minised von ESR übernommen und es ein wenig angepasst. Diese sed-Implementation ist in etwa fünfmal schneller als GNU sed und wenn es gegen die dietlibc gelinkt ist, ist es gleich 11 mal schneller als GNU sed mit glibc. Der Code befindet sich im SVN-Repositorium. Ladet euch den mal und testet.
tweetbackcheck